Professionelles Coaching

Professionelles Coaching wird weltweit sowohl von der Wissenschaft als auch von Coaching-Verbänden als eine grundsätzlich partnerschaftliche, nicht direktive Methode bezeichnet. Menschen werden in einem kreativen Denkprozess dabei unterstützt, ihre aktuelle Situation aus mehreren – bis dahin oft unberücksichtigten – Perspektiven zu erfassen, persönliche und/oder berufliche Ziele festzulegen bzw. strategisch zu verfolgen.

________

Diese partnerschaftliche, nicht direktive Methode wird in persönlichen Bereichen als s. g. Life-Coaching und in der Personal- und Organisationsentwicklung als Business-Coaching bezeichnet. In diesen beiden Bereichen werden auch Spezialisierungen als z. B. Karriere-Coaching, Job-Coaching, Executive Coaching und viele andere spezifische Gebietsbezeichnungen verwendet.

________

Für das Professionelle Coaching erschließen sich in der letzten Zeit auch Gebiete des Bildungswesens mit „Education-Coaching“ und der Gesundheit mit „Health-“ bzw. „Wellness-Coaching“. Weitere gesellschaftliche und wirtschaftliche Einsatzgebiete der Methode sind „Inklusions-“ bzw. „Integrations-Coaching“, „Gruppen-“ bzw. „Team-Coaching“ mit systemischen, lösungsorientierten, agilen und vielen anderen Ansätzen.

________

Die Wirkweise des professionellen Coachings als einer tiefenwirksamen und besonders nachhaltigen Methode wird – in ausdrücklicher Abgrenzung zu Consulting, Training oder anderen unterstützenden Methoden wie Psychotherapie – aus derzeitiger wissenschaftlichen Sicht auf mehreren Ebenen (u. a. auf psychologischen, soziologischen, kommunikativen, physiologisch-neuronalen, kognitivistischen Grundlagen) betrachtet, um seine Komplexität zu erklären und vielen Fragestellungen gerecht zu werden.

________

Weiterführende Informationen zur Wirkweise des professionellen Coachings sowie zu wissenschaftlichen Untersuchungen Erkenntnissen auf diesem Gebiet können Sie unter Methodische Abgrenzung sowie unter Nützliche Links und Downloads einsehen.

Mehr zum Thema finden Sie auch unter:  ● Ethische Richtlinien  ● ICF Verhaltenskodex  ● ICF Kern-Kompetenzen .